Geistliche Begleitung

SPURSUCHEN. Den inneren Kompass richten.

Auf der Suche? Wir sind gern für Sie da.

Geistliche Begleitung ist ein Gesprächsangebot. Es unterstützt bei der Suche nach Gottes Spuren im Alltag. Alles, was das Leben ausmacht, kann zur Sprache kommen. Ziel ist, das eigene Leben von Gott her zu ordnen und den persönlichen Glauben zu vertiefen.

Dafür stehen erfahrene Begleiter:innen zur Verfügung. Sie können im Gespräch wie ein Echoraum sein für die Präsenz Gottes in der Welt. Als Fachdienst der Kirche haben wir Qualitätsstandards. Geistliche Begleitung geht i.d.R. über längere Zeit.

Sie möchten

  • im Leben mehr Weite spüren
  • Ihren persönlichen Glauben vertiefen
  • Erlebnisse auf Gott hin reflektieren
  • christliche Deutungen kennenlernen
  • Ihre spirituelle Praxis entwickeln
  • fundierte Entscheidungen treffen

Wir sind

  • Frauen und Männer aus unterschiedlichen Lebenskontexten und Berufen
  • als Geistliche Begleiter:innen qualifiziert und geschult
  • als Mitchrist:innen da für Menschen, die nach Gott fragen

Traue dem eigenen inneren Kompass! Wenn du vorher gelernt hast, ihn zu lesen.

Georg Kraus

Geistliche Begleiter:innen im Bistum Aachen

Sie können direkt Kontakt aufnehmen. Verabreden Sie zum Kennenlernen einen unverbindlichen Termin mit einer Geistlichen Begleiter:in. Wenn Sie sich dann für eine Begleitung entscheiden, finden Gespräche nach Vereinbarung über einen festzulegenden Zeitraum etwa alle 4-6 Wochen statt. Zeitrahmen ist jeweils ca. eine Stunde. Geistliche Begleitung ist kostenlos.

Ansprechpartner bei Rückfragen: Pfr. Frank Reyans, Tel. 0160 7860640, frank.reyans@bistum-aachen.de

auch per Videokonferenz
„...während sie miteinander redeten und ihre Gedanken austauschten, kam Jesus selbst hinzu und ging mit ihnen.“ (Lk 24, 15) Mit meinem Zuhören und meiner Resonanz möchte ich einen geschützten Raum anbieten für alles, was einen Menschen bewegt - auch „unfrisierte“ Gedanken und „unsortierte“ Gefühle.

Gabriele Löser-Widua

Mönchengladbach
*1964, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, Pastoralreferentin
„… ein offenes Ohr finden, was mich innerlich bewegt, ins Gespräch bringen, dem unaussprechlichen Geheimnis, das wir Gott nennen, auf der Spur bleiben …“

Frank Reyans

Mönchengladbach
*1966, ledig, Priester
Zuhören, wahrnehmen, Resonanz geben. Ich möchte in der Begleitung mit offenem Ohr und weitem Herz da sein. Und ich glaube, Gott hat mit jedem Menschen eine Geschichte.

Patrick Wirges

Mönchengladbach
*1967, verheiratet, kinderlos, Pastoralreferent
Geistlicher Begleiter i.A., Gespräche auch in Aachen möglich.
auch per Videokonferenz
„Erfüllt von Gott, mit Menschen unterwegs, damit alle Leben in Fülle haben.“ Dieser Gedanke ist mir immer wichtiger geworden. Einander Wegbegleitung sein, der Angst begegnen, aufbrechen und mit den Augen der Liebe, den Augen des liebenden Gottes auf das Leben schauen.

Sr. Angela Cöppicus

Mönchengladbach
*1973, Ordensschwester, Lehrerin
Solidarisch-kritische Begleitung in Höhen und Tiefen des (geistlichen) Lebens – Gebet, Bibel, Schriften geistlicher Menschen, Meditation…

Dr. Wilhelm Bruners

Mönchengladbach
*1940, ledig, Pfarrer a.D., Dozent
„Alles beginnt mit der Sehnsucht“ (Nelly Sachs). Zeit und Raum geben, Worte und Bilder suchen für meine Sehnsucht und die Sehnsucht Gottes nach mir. Dazu miteinander auf dem Weg des Glaubens sein - das ist für mich geistliche Begleitung.

Raphaela Ernst

Nettetal
*1960, alleinstehend, Krankenhausseelsorgerin, Exerzitienbegleiterin, Supervisorin
Mir ist es in der Geistlichen Begleitung wichtig, dass der Mensch im Blick auf sein Leben mit all seinen Facetten und im Austausch darüber geistlich wachsen und reifen kann sowie zu größerer Lebendigkeit gelangt.

Sr. Stefanie Hall SSpS

Steyl (NL)
*1965, Steyler Missionsschwester, Leiterin der Gästeabteilung im Herz-Jesu-Kloster Steyl, Exerzitienbegleitung
Steyl liegt nahe Nettetal-Kaldenkirchen.
Gott geht jeden Weg mit! Geistliche Begleitung möchte diese Gewissheit stärken.

Sylvia Bolz

Süchteln
*1963, ledig, Krankenhausseelsorge
Gespräche auch in Kempen möglich.
In der geistlichen Begleitung möchte ich mich im Gespräch an die Seite des/der Begleiteten stellen. Gemeinsam schauen wir sein/ihr konkretes Leben und Erleben an und entdecken darin Spuren, die in eine vertiefte Beziehung zu Mitmenschen und zu Gott führen.

Regina Reinartz

Erkelenz
*1954, verwitwet, 3 Kinder, im Ruhestand
auch per Videokonferenz
„Geh für Dich!“, so lautet die grundlegende Einladung Gottes an Abraham (Gen 12,1) ebenso wie an jede und jeden von uns. Auf Wunsch Wegetappen zu begleiten, stelle ich meine Resonanz und mein Mitdenken gerne zur Verfügung.

Dr. Claus F. Lücker

Krefeld
*1958, ledig, Priester
Geistliche Wachstumswege begleiten.

Monika Wiedenau

Krefeld
*1968, verheiratet, Krankenhausseelsorgerin
auch per Videokonferenz
Mit (Gott-)Suchenden und Sehnsüchtigen möchte ich im Licht des Evangeliums unterwegs sein, um Spuren der Gegenwart Gottes in ihrem persönlichen Alltag zu entdecken, und mithelfen, dass Leben gelingt.

Marianne Bonzelet

Kempen
*1955, ledig, Lehrerin im Ruhestand
In der Geistlichen Begleitung möchte ich den Gesprächspartner/ die Gesprächspartnerin darin unterstützen, Gottes Weg zu erkennen und in immer größerer Freiheit zu leben.

Sr. Mirjam Pesch

Grefrath
*1960, Benediktinerin, Weberin, Leitungsaufgaben, Gespräche
auch per Videokonferenz
Ich möchte ein offenes Ohr haben und helfen, die Gemeinschaft mit unserem liebenden Gott immer tiefer zu leben.

Sr. Bonifatia Gesche

Grefrath
*1968, Benediktinerin, Wissenschaft, Oblatenrektorin, diverse klösterliche Aufgaben
Ich möchte mein Gegenüber begleiten: auf der lebenslangen Suche nach Gott (Benediktsregel: Der Gottsuche nichts vorziehen.). Auf ihrem/seinem Weg mit Jesus Christus.

Sr. Rebekka Henke

Grefrath
*1968, Benediktinerin, Gastschwester, Gästearbeit (Seelsorge, Kurse)
Die Erzählung vom jungen Samuel und dem Propheten Eli (1 Sam 3) macht auf sympathische Weise die Grundhaltung geistlicher Begleitung deutlich.  Auf das mehrfache Nachfragen Samuels, der „Gott noch nicht kannte“, antwortet Eli aus der Haltung hell-wacher Präsenz und Stille. Da ist keine Unterweisung oder Erklärung. Stattdessen Ermutigung, sich Gott voll Vertrauen zu überlassen.

Gabriele Walbröhl-Nink

Erftstadt Lechenich
*1949, verheiratet, eineTochter, ein Sohn, Rentnerin, Gemeindereferentin i.R.
Nur was ich annehme, kann sich lösen und kann erlöst werden. Aus dieser persönlichen Erfahrung und in diesem Geist begleite ich gerne Menschen auf ihrem Lebensweg, beschränkt auf Menschen im pastoralen Dienst.

Georg Lauscher

Aachen
*1956, ledig, Geistliche Begleitung
Nur für Mitarbeitende im Pastoralen Dienst.
auch per Videokonferenz
Gott schreibt mit jedem Menschen eine eigene und unverwechselbare Geschichte. Die Geistliche Begleitung kann ein Raum sein, die Gegenwart Gottes im eigenen Leben sprechend selbst zu erkunden.

Hannah Hassanein

Aachen
*1988, ledig, Theologische Referentin in der Hochschulgemeinde
Schwerpunkt: Begleitung von jungen Leuten.
Begleitung auf der Lebensreise in der Freiheit der Kinder Gottes, Begleitung beim Erspüren der Gegenwart Gottes, beim Leben in der Gegenwart Gottes: alles kann dabei in den Blick genommen und ausgesprochen werden.

Sr. Waltraud Schulte PIJ

Aachen
*1945, Ordensfrau, Generalrätin in der Ordensleitung
Auch in den Sprachen Niederländisch, Englisch und Spanisch.
auch per Videokonferenz
Zwei Kinder gehen zum Bäcker und kaufen Brötchen ein. Das eine Kind bestellt. Die Bäckersfrau fragt das zweite Kind: „Und was möchtest du?“ Das Kind antwortet: „Nichts, ich gehe nur mit.“ So verstehe ich Geistliche Begleitung: mitgehen, begleiten, hinhören und wenn möglich auf Gottes Spuren im Leben aufmerksam machen.

Angelika Botz

Aachen
*1962, verheiratet, Lehrerin
Geistliche Begleitung ist eine Hilfe, das Leben mit seinen Facetten im Licht Gottes sehen und deuten zu lernen. Manches wird klarer, wenn ich es ausspreche und einen Menschen hinhören lasse. Meine franziskanische Spiritualität hilft mir bei nicht-wertendem, respektvollen Zuhören.

Sr. Juliane Maria Feithen SPSF

Aachen
*1958, Aachener Franziskanerin, Exerzitienbegleiterin
Zu Geistlicher Begleitung kommt mir der Kanon in den Sinn: „Schweige und höre, neige deines Herzens Ohr, suche den Frieden."

Sr. Martina Magdalena Merkt

Würselen
*1960, Ordensfrau , Konventoberin, Leitung GAST.KLOSTER
Geistliche Begleitung verstehe ich als einen Hebammendienst: Menschen „Geburtshilfe“ leisten, damit zum Leben kommen kann, was von innen her zum Leben drängt. Helfen, dass Leben in Fülle möglich wird, wie Jesus uns verheißen hat.

Sr. Martina Kohler SSpS

Eschweiler
*1961, Steyler Missionsschwester, Pastoralreferentin
Gespräche auch in Aachen möglich.
Ob Freud oder Leid – alles IHM, der die Liebe ist, hinhalten dürfen, seiner Güte vertrauend.

Raymund Schreinemacher

Düren
*1958, verheiratet, Sozialarbeiter, Diakon
Miteinander einen Weg gehen, um dadurch die Früchte des Lebens am Wegesrand zu entdecken. Wegbegleitung im Vertrauen darauf, wie es Psalm 63,9 uns zusagt: „Meine Seele hängt an dir, fest hält mich deine Rechte“.

Josef Boltersdorf

Kreuzau
*1958, verheiratet, Diakon im Zivilberuf, Rentner
auch per Videokonferenz
Ich glaube an einen Gott, der mit uns unterwegs ist. Gerne biete ich Wegbegleitung an, um Gottes Spuren im Leben zu entdecken: im Zuhören, Schweigen, Suchen, Resonanz anbieten, Mit-Freuen, Lachen und auch Traurigkeit oder Zweifel aushaltend.

Dr. Lioba Buscher

Langerwehe
*1968, verheiratet, Hausärztin
auch per Videokonferenz
bei sich zurückkehren /  mutig wage ich / in der weite / des augenblicks / mich ehrfürchtig / deinem sehnen / zu nähern / hin zu gott

Katharina Veltmann

Langerwehe
*1980, verheiratet, drei Kinder, Pastoralreferentin
Geistliche Begleiterin i.A.
Das ganze Leben darf zur Sprache kommen und im Lichte des Evangeliums angesehen werden, insbesondere auch im Blick auf die Gestaltung des konkreten privaten und beruflichen Alltags.

Klara Bremen

Alsdorf
*1948, verheiratet, drei erwachsene Töchter, Gemeindereferentin a.D., Exerzitienbegleiterin
Nach dem Motto "Gott Du bist unser Weg und Ziel" biete ich Begleitung auf diesem Weg an.

Angelika Schrage

Geilenkirchen
*1962, verheiratet, 3 Kinder, Senioren-Seelsorgerin
Im aktiven Zuhören nehme ich mein Gegenüber ernst und schätze es wert. Ich verstehe mich als Lotse auf dem Weg zu Gott und als Begleiter - wie Jesus auf dem Weg nach Emmaus.

Meinolf Schrage

Geilenkirchen
*1964, verheiratet, 3 Kinder, Krankenhaus-Seelsorger, Psychoonkologe, Exerzitienbegleiter
auch per Videokonferenz
Im Zuhören mein Gegenüber annehmen wie sie oder er ist und behutsam darauf schauen, welche Wege Gott mit uns geht. Ich möchte wie eine Seh- und/oder Hörhilfe sein, damit Menschen ihr Leben und das Wirken Gottes in ihrem Leben gut erkennen.

Josef Ohagen

Übach-Palenberg
*1959, Ordenspriester, Pfarrvikar in Gemeinde
auch per Videokonferenz
Im Zuhören und gemeinsamen Unterwegssein möchte ich Raum bieten, Gott im Leben (neu) auf die Spur zu kommen.

Sigrid Lorse

Kall-Steinfeld
*1964, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, Gemeindereferentin
Gespräche auch in Dahlem-Baasem möglich.

Geistliche Begleitung heißt für mich: Raum geben, das eigene Leben anzuschauen und davon zu erzählen. Der Sehnsucht des Herzens folgen. Die Gegenwart Gottes im eigenen Leben entdecken.

Rita Pehl

Nettersheim-Tondorf
*1957, ledig, Rentnerin, Gemeindereferentin i.R.